Skip to main content

Der Whisky Preisvergleich.

Islay

Islay dürfte jenen, die keinen Bezug zu Whisky haben, nur wenig sagen. Diese südlichste Insel der Inneren Hebriden, ist fruchtbares Land auf welchem sich seit Jahrtausenden Menschen von Ackerbau und Viehzucht ernähren.

Doch als der Whisky kam, kam mit ihm auch ein brennendes Feuer, das weit über die Kessel und Blasen der Destillen hinaus loderte. Bis heute hat sich daran nichts geändert, denn wer einmal dem flüssigen Glanz eines Islay-Whiskys verfallen ist, der wird niemals mehr einen anderen kosten wollen.

Zwischen Tradition und der globalen Welt

Betritt man die Insel Islay, so schaltet der Besucher seine Uhren in einem anderen Takt. Hier verläuft alles etwas ruhiger, denn weit ab der pulsierenden Metropolen und des hektischen Lebens der modernen Welt, haben sich die Menschen ihren eigenen Rhythmus bewahrt.

Es ist grade dieses beschauliche Dasein, geprägt von Landwirtschaft und den unvermeidlichen Kräften der Natur, dass hier eine ganz eigene Mentalität erschaffen hat. Genau wie das Land auf dieser recht grünen und doch so kargen Insel, ist auch das Wasser des Lebens, welches über den heißen Feuern – einst geschürt durch gestochenen und lodernden Torf – seiner endgültigen Reife entgegen geht.

Torfrauch ist daher auch das markante Zeichen der Whiskys von Islay, wobei sich aber noch viele weitere Noten finden lassen. Das Feuerwasser ist kräftig und Geschmack und herb im Abgang und entfaltet im Mund ein Aroma, dass an die Härte und die Unbeugsamkeit der Inselbewohner erinnert.

In kalten Zeiten mag daher der eine oder andere Schluck, auch über eisige Nächte hinweggeholfen haben. Das einmalige Bukett ist vor allem den Flüssen zu verdanken, denn bis zu dem Zeitpunkt, in dem sie sich in das Meer ergießen, reichern sie sich immer mehr mit Torf an, was den Destillaten ihren unverkennbaren Geschmack verleiht.

Große Namen und lange Traditionen

Islay beherbergt dabei nicht nur eine, sondern gleich acht aktive Brennereien. Bekannte Häuser sind Ardbeg, Bowmore und Bruichladdich, die ihren Ruhm in vielen Ländern der Welt errungen haben. Islay ist dabei eine Besonderheit, denn als einzige Whisky-Region in Schottland, bestreitet sie ihren Lebensunterhalt fast ausschließlich aus der Herstellung des flüssigen Goldes, sodass die meisten Menschen neben der Landwirtschaft, hier auch in den großen Brennereien ihrem Erwerb nachgehen.

Doch verwunderlich ist dies nicht wirklich, denn auf Islay verändern sich die Dinge nur langsam und wenn ein Umstand immer gleich bleiben wird, dann die Tatsache, dass die heißen Feuer aus dem schwarzen Torf niemals aufhören werden zu brennen. Hier ist das Wasser hart im Abgang, denn es presst die Glut des Lebens in die Adern der Menschen.