Skip to main content

Der Whisky Preisvergleich.

Single Grain

Der Single Grain nimmt unter den Whiskys eine besondere Stellung ein, obwohl, wenn man es genau betrachtet, diese nach dem Herstellungsverfahren nicht wirklich berechtigt erscheinen mag.

Anders als die anderen Kreationen war der Single Grain eigentlich für einen breiten Massenmarkt gedacht, dem es nach kostengünstigen Whisky dürstete. Dabei wurde jedoch eine Spirituose geschaffen, die sich in einem Siegeszug um die ganze Welt verbreitete und sogar den geliebten Cherry der Briten von seinem Thron stieß. Der Single Grain ist der Whisky, der auf der ganzen Welt seine Heimat gefunden hat.

Er hat viele Gesichter

Der Single Grain hat viele Gesichter, denn anders als bei anderen Whiskysorten, gibt es für ihn keine Vorschrift, aus welchem Grundstoff er gebrannt werden muss. So kann es sich um Gerste handeln, aber genauso gut kann Weizen, Roggen oder Mais die Grundlage liefern.

Dabei wird in der Regel immer jenes verwendet, welches grade am günstigsten auf dem Markt zu haben ist. Zu diesem Umstand hinzu kommt noch eine besondere Brenntechnik, denn hier werden die sonst üblichen Brennblasen nicht verwendet.

In die Brenngefäße wird heißer Dampf eingeleitet, der die Wash vom Alkohol Entkleidung und so den Prozess der Reifung in Gang setzt. Dabei kann in diese Behälter ständig weiter Flüssigkeit eingelassen werden, ohne das der Vorgang unterbrochen werden muss. Damit ist eine dauerhafte Produktion möglich, die Mengen hervorbringt, die bei keiner anderen Destillationsvariante erreicht werden.

Erfunden wurde diese Variante von Aeneas Coffey und Robert Stein, welche zu beginn der zwanziger Jahre nach einer effektiven Methode suchten, um billigen Whisky auf den Markt zu bringen. Der Erfolg gab ihnen recht, denn schon bald verbreitete sich der Single Grain und wurde bei den Engländern als Scotch, eines der beliebtesten Getränke.

Nicht teuer, aber dennoch gut

Der Single Grain ist eine interessante Variante. Er ist deutlich günstiger als andere Whiskys, der er muss nicht lange reifen und kann daher schnell und in großen Mengen abgefüllt werden. Dennoch bedeutet dies nicht, dass er von schlechter Qualität ist.

Sein Geschmack kann durchaus mit dem anderer Whisky-Kreationen konkurrieren, wenngleich ihm aber die außerordentliche Vielfalt an Aromen fehlt, die bei einer langen Fasslagerung ans Tageslicht treten.

Sein Abgang ist besonders mild, weshalb Scotch auch gerne als Aperitif nach Mahlzeiten gereicht wird. In anderen varianten kommt der Single Grain in bars oder kleineren Lokalen zu Tragen, wo er gerne als günstige Variante gegenüber teueren Whiskys ausgeschenkt wird.

Dies ist schon seit seiner Erfindung der Fall, sodass er genau den Platz eingenommen hat, denn seine Schöpfer für ihn vorgesehen hatten.

Die kleinen Versionierungen

Der Single Grain hat im Laufe seine Geschichte immer wieder kleinere Abwandlungen erfahren. So wurde mit Zusätzen experimentiert und es wurden ihm Verschnitte von anderen Whisky-Sorten beigefügt. Dennoch hat er seinen scheinbar immer gleich bleibenden Geschmack bewahrt, sodass er unter den Whiskys jenen Charakter repräsentiert, der am stabilsten und unveränderlichsten ist.

Diese Gleichförmigkeit danken ihm auch seine Trinker, denn er ist ein verlässlicher Tropfen, der in allen Situationen immer die passenden Akzente setzt. Ob bei einem geschäftlichen Treffen oder aber zum Anlass eines gemütlichen Abends.